Die Wissensinfrastruktur

Bekannt für ihre fortwährenden Bemühungen um Frieden und Gerechtigkeit bietet die Stadt Den Haag Kompetenz von Weltrang. Zur Den Haager Wissensinfrastruktur tragen eine Vielfalt von Branchen bei, einschließlich Cyber Security, IT und Telekommunikation, Energie und erneuerbare Energien, Legal und Finance sowie Öl und Gas.

Frieden und Gerechtigkeit

Als Gastgeber der ersten internationalen Friedenskonferenz im Jahr 1899 hat Den Haag einen klangvollen Namen auf der Bühne internationaler Veranstaltungen. Seit damals erlebte die Stadt eine konstante Entwicklung zur heute zweitgrößten UN Stadt. Mehr als 10.000 Menschen arbeiten von Den Haag aus daran, die Welt zu einem besseren, friedlicheren Ort zu machen. Aus diesen bedeutenden Anstrengungen resultiert die Präsenz vieler internationaler Top-Institutionen wie Europol, der Internationale Gerichtshof und des ständigen Schiedshofes sowie die 2013 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Organisation für das Verbot von Chemiewaffen.

Cybersecurity

Unsere Stadt beherbergt auch den größten Sicherheitscluster Europas: Das The Hague Security Delta. Diese Ansammlung von Wissen und Expertise, zu der 400 Unternehmen aus dem Sicherheitssektor beitragen, lockt Unternehmen in die Region, beschäftigt vor Ort mehr als 13.000 Menschen und trägt bis zu 25 % zum nationalen Umsatz der Niederlande bei. Auf den Gebieten Cyber Security, Forensik, nationale Sicherheit und kritische Infrastrukturen konnten in Den Haag wichtige Fortschritte und Durchbrüche erreicht werden. In der globalisierten und eng vernetzten Welt von heute ist The Hague Security Delta dennoch keine isolierte Gruppierung von spezialisierten Unternehmen. Neben seinen regionalen Zentren teilt der Cluster seine Kenntnisse mit vielen nennenswerten internationalen Partnern und arbeitet mit Sicherheitsbranchen in USA, Kanada, Singapur, Südafrika und anderen Ländern.

'Der Campus von The Hague Security Delta ist ein Schmelztiegel von wissenschaftlichen Instituten, Regierungsbehörden und Unternehmen … Unsere Innovationen erzielen wir gemeinsam mit Geschäftspartnern, mit Regierungsstellen oder mit wissenschaftlichen Instituten.'

Pim Volkers
- Fox-IT

IT & Telekommunikation

Als Technologieführer sind die Niederlande eines der am besten vernetzten Länder der Welt mit einer hervorragenden Glasfaseroptik-Infrastruktur, die zu dem ausgezeichneten Internetzugang im ganzen Land beiträgt. Im Gegenzug ist Den Haag stolz auf seine bestens etablierte IT & Telekommunikationsbranche, ein effizientes Netzwerk, das die freie und fließende Zusammenarbeit zwischen Unternehmen ermöglicht. Dieser Sektor wächst beständig durch den Zustrom von jungen, zielstrebigen Köpfen, die an den exzellenten Programmen der Delft University of Technology und der Haagse Hogeschool teilnehmen. Die Programme reichen von Elektrotechnik, Mathematik und Computerwissenschaften bis zu internationalem Kommunikationsmanagement.

Mit so einer effizienten Infrastruktur und einem sich ständig selbst erneuernden Pool an Talenten ist es keine Überraschung, dass Den Haag eine idealer Firmensitz sowohl für nationale als auch internationale IT & Telekommunikations-Unternehmen ist. Namhafte Institutionen, die hier ihren Hauptsitz haben, sind die Nationale Niederländische Wettbewerbsbehörde, das Wirtschaftsministerium und OPTA – die unabhängige Niederländische Post- und Telekommunikationsbehörde. Multinationale Unternehmen werden ebenfalls von Den Haag angezogen, darunter AT&T, Huawei, Nokia, Siemens und andere.

„Unternehmen arbeiten immer mehr zusammen. Hier in Den Haag ist das möglich, weil Kollegen anderer Branchen nie weit weg sind.“

Mark Klein
- CEO T-Mobile

Energie und erneuerbare Energien

Seit Jahrzehnten liegt der Fokus Den Haags auf der Entwicklung erneuerbarer Energien und dem Erschließen des Potentials neuer Technologien, die eine positive Auswirkung auf die Umwelt haben. In dieser Hinsicht setzte sich die Stadtverwaltung von Den Haag jüngst das ehrgeizige Ziel, bis zum Jahr 2040 eine CO² neutrale Stadt zu werden. Die ersten Initiativen lassen einen vielversprechenden Start in Richtung dieses Zieles erkennen mit der Dutch Renewable Energy Foundation, die Ende 2015 mit Sitz in Den Haag gegründet wurde. Die Präsenz von Institutionen wie Aegon, die im Dow Jones Sustainability Index hoch bewertet werden, stärken die Chancen, dieses Ziel zu erreichen.

Den Haag ist auch der Standort von Royal Dutch Shell, eines der bekanntesten Namen der Öl & Gas Industrie. Außerdem ist es das regionale Zentrum von anderen wichtigen Playern wie Kuwait Petroleum (Q8). Organisationen wie NOGEPA und VNPI, die Interessen von Unternehmen vertreten, die Lizenzen in den Niederlanden halten, sind ebenfalls in Den Haag präsent. Diese Infrastruktur eröffnet viele Möglichkeiten. Verschiedene Öl & Gas Unternehmen wählen Den Haag als Schauplatz ihrer Operationen, zum Beispiel CB&I.

'Den Haag ist ein idealer Platz für die Unternehmenszentrale von DB&I. Die Niederlande bieten eine zentrale geografische Lage, eine stabiles politisches, ökonomisches und steuerrechtliches Klima sowie eine exzellente Infrastruktur. In Den Haag zu sein, bringt uns mitten in das Herz der Industrie, für die wir arbeiten. '

Phil Asherman
- Präsident und CEO von CB&I

Legal & Finance

Den Haag nimmt eine Schlüsselposition im Legal & Finance Sektor ein. Unternehmen wie Versicherungen, Anlagemanagement und Renten- und Pensionfonds sind in der Stadt etabliert und beschäftigen rund 13.000 Menschen. Diese Branche erfordert Umsicht, Erfahrung, das Teilen von Wissen, eine stabile Umgebung und eine weitsichtige Führung. Voraussetzungen, die Den Haag alle mitbringt. Jeder effiziente Finanzsektor braucht Stabilität und Aufsicht. Dafür sorgen die Präsenz von Regierungsstellen und Aufsichtsbehörden wie das Niederländischen Ministerium für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation sowie die zahlreichen Global Player, zum Beispiel Versicherungsgesellschaften wie Aegon International BV und Zurich Insurance Group und große Investmentbanken wie ING und Deutsche Bank.

Alle diese Elemente werden durch Bildungseinrichtungen von internationalem Rang verstärkt. Die Rotterdam School of Management an der Erasmus Universität unterstützt mit Weltklasse-Abschlüssen in Management und Finance einen sich selbst erneuernden Pool an spezialisierten Talenten. Außerdem konnten dank Den Haags Ruf als Standort vielfältiger und umfangreicher Wissenszentren in letzter Zeit neue Wege eröffnet werden. Die Einrichtung des International Court of Financial Arbitration (P.R.I.M.E. Finance) im Januar 2012 war nur der Anstoß für weitere Akteure, sich dem beständig wachsenden Finanzsektor der Stadt anzuschließen und die Synergien auf dem Gebiet des Rechts zu verstärken.

Mit einer internationalen Gemeinde von mehr als 50.000 Menschen, die in und Um Den Haag leben, hat die Stadt unseren Mitarbeitern eine Menge zu bieten. Sie wohnen und arbeiten in einer attraktiven Umgebung. In Verbindung mit der zentralen Lage der Stadt macht dies Den Haag zur idealen Basis für unsere Büros.

Jeroen Drost
- CEO, NIBC Bank N.V.